Dafür setzen wir uns ein

Chronik

Der Landfrauenverein Heimiswil wurde am 29.1.1930 gegründet, in einer Zeit also, in der nicht nur eine allgemeine Krise herrschte, sondern vor allem auch die Frauen wenig Eigenständigkeit und gegen aussen kaum Kontakt hatten. Inskünftig wurde gemeinsam Gemüse angebaut und nach Burgdorf „z’Märit“ gegangen. Nach einem Jahr erfolgte der Eintritt in den Bund bernischer Landfrauenvereine. Die Kriegszeit brachte viele zusätzliche Arbeit. Der Bund übertrug dem LV die Winterhilfe. Bis heute wurden viele Kurse und Vorträge abgehalten, so z.B. für angehende Bäuerinnen und für Mütter – unter dem Motto; „die Frau als Erzieherin“. Als weitere Tätigkeiten auf sozialem Gebiet waren viele Sammlungen (Turberkulose, Ferienplätze für Ausländerkinder etc.) sowie die Einführung der Dienstbotenehrungen zu nennen. Als Abwechslunge gönnten sich unsere Landfrauen auch manch schöne Reise. 1963 organisierte der LV die erste „Altleutenfahrt“ für Senioren von über 70 Jahren. Dies hat bis heute noch einen Platz im Tätigkeitsprogramm der Landfrauen Heimiswil. Mit dem gelungenen Mitwirken an verschiedenen Basaren sorgte der LV dafür, dass stets etwas Geld in der Kasse war. Dabei liessen sie es , was Lismen und Backen betrifft, nie an Fantasie fehlen.

 

Heute helfen wir mit, die Seniorenreise zu begleiten, organisieren Kurse für alle (Kinder, Frauen und Männer) und natürlich wird weiterhin viel gebacken. Für den Schafmarkt im Oktober in Burgdorf, für unsere Modenschau im März in der Turnhalle in Heimiswil oder auch für den Weihnachtsmarkt in Heimiswil, jeweils an den Wochenenden im November/Dezember. Wir engagieren uns für andere Vereine im und ausserhalb des Dorfes. Sei es um an einem Jubiläum, Jodlerfest oder auch am Eidg. Schwingfest 2013 in Burgdorf mitzuhelfen.

Wir tun dies gerne und mit viel Freude.